CD-Projekt:

In dulci jubilo - das Lied der Weihnacht


".....Lasset uns künden, lasset uns preisen in frommen Weisen....."
aus "Kommet ihr Hirten"         


Zur Technikübersicht und zu sonstigen Hintergründen siehe Tonträgerprojekte

Seit 11/2014 können alle Titel - also die ganze Weihnachts-CD, siehe die einzelnen Titel weiter unten - kostenlos und frei in CD-Qualität heruntergeladen werden!
Sie können mit diesem .wav-Format direkt eine CD brennen.
So gute Weihnachtsmusik muss bekannt gemacht werden.....



Mit dem Erlebnis eines Weihnachtskonzertes der Klosterspatzen von St. Ursula, Villingen, fing alles an, damals, wenige Tage vor Heiligabend 2004 bei einem sehr gemütlichen und dennoch rassigen Earl Grey mit Zitrone und exzellenter Schwarzwälder Kirschtorte in einem adäquaten Restaurant abends:
Völlig überrascht wohnten wir zufällig einer Darbietung bei, nach der auch die hinterste Ecke des interessant verzweigten Gasthauses nicht mehr aus dem Klatschen rauskam!
Zunächst ließ mich der Gedanke an highendige Mikrofonaufnahmen des Ensembles nicht mehr los (z. B. mit Schoeps MK4, CMBI-Vorverstärker und Laptop), aber nach realistischer Einschätzung des Machbaren faszinierte mich der Gedanke, von unserem Schatz an LP`s und CD`s die besten Musikbeispiele auf CD zu verewigen: Die Geburtsstunde dieser Tonträgerprojekte!
Und dieser Weihnachts-CD!


Weihnachten spielt sich in den Medien zwischen verkitschendem und nichtigem "Jingle Bells", geschmacklosem "Felice Navidad" und Knabenchören ab; dazu noch pseudobedeutungsschwangere Geschichtchen und fertig ist die allgemeine Gefühlsduselei, mit der immer weniger - und wenn, dann geschäftlich - "etwas am Hut haben". Um es gleich festzuhalten:
Meine Annahme damals, dass auf den Weihnachtstonträgern im wesentlichen nur noch gepflegte Langeweile verbreitet wird, wurde einerseits nach größeren Recherchen und andererseits nach der Titelbilanz und dem Anteil alter LP`s an diesem Projekt nur noch frappant bestätigt:

Drei CD`s landeten in der Auswahl, wobei:
Zwei, die ein Werbegeschenk waren (im freien Handel also nicht erhältlich), steuerten je lediglich einen Titel bei; die eine mit den 10 Titeln ist ausschließlich in der Schule der "Kosterspatzen St. Ursula" in Villingen erhältlich, basiert auf engagierter Amateurarbeit und ist somit ebenfalls nicht allgemein zugänglich!
Es konnte also kein einziger Titel von einer "normalen" CD berücksichtigt werden!
Doch hören Sie mal die großen, musikalischen, manchmal auch lateinischen Klassiker von LP`s aus den 60ern und 70ern! Sowas gib´s heute schlicht nicht mehr! Überdies gilt natürlich auch bei Weihnachtstonträgern der Mix von ca. 4 Zugnummern und ca.15 Füllern, wie schon an anderer Stelle angeprangert!

Ein Wort zu den "Klosterspatzen von St. Ursula" in Villingen/Schwarzwald kann ich mir hier nicht verkneifen:
Mit den besten Knabenchören in der Technik gleichwertig ist dieses Ensemble im (Stimmen-)Charme und Stimmenklang, in der mitreißenden Unbekümmertheit und Dynamik unerreicht! Es ist ein Elend, anzuschauen, wie diese Super-Chorgemeinschaft auf ihre begrenzte, lokale Bedeutung zurückgeworfen bleibt, amateurhaft geführt wird und mehr oder weniger vor sich hin vegetieren muss!
Wo ist das öffnende Moment, das alle aktiven Betroffenen in das rechte Licht stellen würde und somit ein Glücksfall für alle interessierenden Menschen bedeuten könnte?

Zur Wiederholung:
Hier sollen wieder Titel Einzug finden, die, kurz und einfach gesagt, Eindruck hinterlassen, und zwar in jeder Hinsicht (Melodie, Interpretation ("I"), Klangqualität ("K"), Text .....). Das sollte das Mindeste sein, womit man Weihnachten feiern kann!

Die Titel(-quellen-)liste, die jeder CD beiliegt, erhalten Sie unter Musiktitel(-quellenangaben).
Die zugehörigen Text- und Komponistenangaben erhalten Sie unter Texte und Komponisten.
Knacker, die beim Alter und Gebrauch dieser Schallplatten, die ja nicht aus klanglichen Motiven gemacht und behandelt wurden, nahezu unvermeidlich sind, wurden mit Ausnahme weniger markanter Knacker nicht digital eliminiert!
Zum Titelbild der CD`s, das natürlich jede CD von außen ziert; das kleine Gemälde Martin Schongauers von ca. 1475 (!) passt optimal!
Die Rückseite des Titelbildes der CD`s, das innen von der gefalteten und rausnehmbaren Musiktitelquellenliste (s. o.) verdeckt wird.
Jede CD sitzt natürlich in einer normalen CD-Hülle ("Jewelcase").

Folgende Titel wurden berücksichtigt (Interpretation=I; Klangqualität=K; aussagekräftige Hörproben mit ca. 150kB; Schulnotensystem 1-6):

1) Es kommt ein Schiff geladen; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download (Windows Media Player: "Datei - Medien speichern als...")
Eine der überragenden Solistinnen der Klosterspatzen vermittelt zusammen mit dem Geläute des Villinger Münsters (?) die passende Stimmung zum Festanfang; optimale Stimme;
sehr angenehmer Aufnahmeklang; I1; K1,75

2) Der kleine Trommler; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Astrid bringt die wirklich optimale Stimmenfärbung und Gesangsart für dieses Lied mit; eine "künstlerische" bzw. opernhafte Stimme wäre hier geradezu verfehlt!
Etwas zu spitzer, zu "technischer" Studioklang, der dabei typischerweise sehr präzise ausfällt; sehr hoher Aufsprechpegel kann in Verbindung mit dem Tonspektrum leicht aufdringlich werden (Pegelnormierung hier um 2,5dB abgesenkt!); I1; K2,75

3) Es ist ein Ros´entsprungen; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Die beste bei mir auffindbare und ausführliche Version dieses Liedes mit den berühmten Wiener Sängerknaben;
leicht kehliger, flacher und etwas zu heller Studioklang mit wenig Räumlichkeit und Elastizität; I1,25; K2,75;

4) Oh Tannenbaum; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Hübscher Weihnachtsklassiker in der hier richtigen, bedeutungsadäquaten Darstellung(-slänge);
etwas Oberflächengeräusche; I1,25; K3,5

5) Alle Jahre wieder; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Wie vor, aber eindringlicher;
wesentlich besserer Klang; I1; K2,25

6) Quem pastores laudavere (Den die Hirten lobten sehre); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Eine Weihnachtsdelikatesse! Suchen Sie sowas mal heute!
Wenig Raum, Oberflächengeräusche, gute Dynamik; I1; K3,25

7) In dulci jubilo; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Für Klosterspatzenverhältnisse etwas "gebremster Schaum";
bei optimaler Aufnahmetechnik hätte dieses Stück von den Klosterspatzen dennoch das Zeug zum Knaller; I1,25; K2,75

8) Kommet ihr Hirten; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Wunderbare Stimmen und sehr reizvolle Stimmenwechsel, ein echtes Kleinod;
eher "eng"; I1; K3,25

9) Transeamus; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Einzigartig, die Superdarbietung eines Traumtitels; heutzutage nicht mehr zu finden;
minimal distanziert; I1; K2,75

10) Vom Himmel hoch da komm´ich her; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Geradlinig, rassig-schön, optimal besetzt; I1; K2,25

11) Tochter Zion; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Der Charme und die Stimmen der Klosterspatzen verzieren den Weihnachtsklassiker;
etwas distanziert; I1,25; K2,75;

12) Mariä Wiegenlied; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Kennen Sie eine bessere Darbietung? Optimale Stimme, nicht zu kunstvoll künstlich, sondern so kunstvoll einfach und rein gesungen, wie dem Lied angemessen; I1; K1,75

13) Oh du fröhliche; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Alles andere als selbstverständlich war es, den Weihnachtsklassiker in guter Ausführung zu finden!
Guter Klang; I1,25; K2,25

14) Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Dasselbe gilt für diesen heutzutage verschwundenen, einfachen aber stimmungsfördernden Titel, der zum gemeinsamen Beisammensein einlädt; I1,5; K3,25

15) Adeste fideles (Herbei nun ihr Gläubigen); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Tolle Stimmenkombinationen, ein absoluter Weihnachtstraum!
Etwas eng; leichte Oberflächengeräusche; I1; K3

16) Psallite; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Charme, Temperament, Rasse und, und, und..... der Klosterspatzen in diesem kaum bekannten, wirklich steinalten Titel; der - sich auch gewollt im Stimmbruch befindliche - Kantilenenchor hat alle Mühe mitzuhalten; I1; K2

17) Haben Engel wir vernommen (Engel singen Jubellieder); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Hier ist es, ein Traumstück der absoluten Spitzenklasse (wieder mal von der Titelquelle 3); wo sind diese Titel heute geblieben.....?;
anfangs leichte Oberflächengeräusche; I1; K2,75

18) Il est né le divin enfant; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Wir treten ein in das klangliche - und interpretatorische - High-End;
kleine Knisterer; I1; K1,5

19) Lobt Gott ihr Christen alle gleich; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Es leben die Klosterspatzen von St. Ursula, Villingen! I1; K1,75;

20) Es wird scho glei dumpa; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Der Charme und die Aura dieser Stimmen sind für die bekannten Knabenchöre schlicht nicht erreichbar; I1; K2

21) Jetzt hat sich halt auftan; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Das kaum gesungene Zwillingsstück hier des vorigen ist und bleibt konkurrenzlos; tolle Tempowechsel; I1; K2

22) Nachtrag 12/2009: Cantate Domino (Heinrich Schütz); keine Hörprobe     Download
Dies und die Nr. 26 wurden später nachgetragen, wobei auf eine Hörprobe verzichtet wurde.      Der Titel glänzt mit einer nicht alltäglichen Komposition und ebensolcher Chordarbietung! Die Klangqualität von Reference Recordings hat die gewohnte Klasse, der Note 1 stehen nur ein paar Knisterer im Wege; I1; K1,25

23) Julsång ("Cantique de Noël", "Weihnachtskirchenlied"); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Bitteschön, hier ist High-End (analog) in jeder Hinsicht; der große französische Klassiker von Adolphe Adam.....; I1; K1

24) Stille Nacht, heilige Nacht; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Die Benotung sagt (fast) alles;
dynamisch! I1; K1,25 (minimal Knisterer)

25) Stille Nacht, heilige Nacht; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe     Download
Weils so schön war (auch das Geläute).....; I1; K2

26)Deck the Hall; keine Hörprobe     Download
Ein Nachtrag wie die Nr. 22; eine kleine Zugabe - ein echtes, hochkarätiges Kabinettstück! - mit Gruß für das Neue Jahr! Endlich mal ein modernes Weihnachtslied mit der nötigen Klassekomposition! Der Klang ist auf allerbestem Niveau, auch die Störgeräuschfreiheit! Wir bewegen uns im High-End-Bereich! I1; K1


Zum Schluss:
Zur Klangqualität:
Vielleicht kennt noch jemand die Titelquelle 1 ("Cantate Domino" auf proprius) als High-End-Testplatte aus den späten 70ern?
Die drei Beispiele daraus vermitteln einen Eindruck, vor allem natürlich Titel 23 ("Julsång"), was auf einer LP damals durchaus machbar war (Nebenbei bemerkt: Auf der LP sind auch einige Vorechos). Auf gleichem Niveau sind auch die beiden nachgetragenen Titel (22+26) von Klangquelle Nr. 8; zwischen diesen beiden Klangquellen wäre eine Abstufung absolut verfehlt, beide sind auf höchstem Niveau! Und das mit rein analoger Technik!
Diese LP-Titel sind hier eindeutig die Klangreferenzen, wiederum geeignet für beeindruckende Vorführungen der besten Anlagen, der Anspruch ist aber auch auf einfacheren Ausrüstungen sofort nachvollziehbar! Die CD`s hier reichen klanglich nicht an diese LP´s heran.

Nachtrag vom 22.5.2009:
Nach näheren Erfahrungen mit meinen klanglich besten CD´s, abgehört über das Große "Analoge System" mit dem T&A-"CD-Player", mussten die Klangnoten fast aller Titel hier - vor allem der besten CD-Titel - um meist eine halbe Note nach unten auf die jetzige Einstufung korrigiert werden!

Zur Musik und Interpretation:
Obwohl z. Zt. Ende März 2009 bei Fertigstellung dieses Projektes hier draußen noch jede Menge Schnee liegt, denkt jetzt, zwei Wochen vor Ostern, natürlich niemand an Weihnachten.

Trotzdem wünsche ich allen mit dieser CD - bin selbst gespannt darauf - fröhliche, stimmungsvolle und gesegnete Weihnachten "in dulci jubilo".....




Titelbild der CD





zur großen, allgemeinen Themenübersicht "Wunderland bei Nacht"
Home - Startseite