Alexandra


(Musikdateien als Kompromiß aus Speichergröße (ca. 160kB, also auch f. analoge Modems), Klangqualität (Aufnahme mit 5kB/s u. fs = 16kHz), Wiedergabedauer (ca. 33s), Format-Verfügbarkeit (gängiges wav-Format); Wiedergabe mit Realplayer leider problematisch; Tip: hervorragender, kostenloser Musikeditor "Wavepad" unter www.nch.com.au/; mit "File - Settings" als Audiostandard ("Default") setzen)

Warum nur mußte sie mit 27 (oder 25?) von uns gehen?!!

Vergleichen Sie mal die Reife und das Werk anderer Künstler in ihrem Alter! Vor allem mit aktuellen.....ödet Sie da auch was an?
Klick: Bild 122kB: Ein Bild von einer Stimme.....

Sie kennen Alexandra nicht?
Dann steht Ihnen wahrscheinlich ein Kulturschock bevor. Deutsch singt sie meist auch noch! Denkt da jemand noch an Grönemeyer? Großer Unterschied: U. a. (!) die Melodien und natürlich diese phantastische Stimme! Keine Chance für G.!

Beschreibung der selbst zusammengestellten Alexandra-CD

Ihre singuläre Stimme(man kommt niemals umhin, sie hervorzuheben):
Ein markanter, dunkler Mezzo mit dem Spektrum von Tiefe, Sehnsucht (wird oft angeführt, ich weiß), Leidenschaft (man höre ihr nie aufgesetztes Vibrato bei gewissen Worten, unwiderstehlich!), Größe, Gefühl, von dunklem, wärmendem Edelholz, von extremer Attraktivität und Eleganz, Dynamik und Reife, Romantik, Melancholie, intelligentester Poesie, im Ausdruck von überlegener Präzision, die Stimme, die so klingt, "als wüßte sie alle Antworten auf die Fragen dieser Welt", ja einfach so tiefgehend, daß ich nicht verhehle, daß sie für mich die klare Nr.1 im populären Musikfach darstellt!
Obwohl ihre große Zeit schon 35 Jahre zurückliegt, liegen die Werke in klanglich oft sehr guter Qualität vor, Gott sei Dank! Einige davon lege ich Ihnen wärmstens ans Herz :

1) "Stimme der Sehnsucht"; Philips 512780-2;
Ihre populärsten Werke, mit kurzer Lebensgeschichte; mein Favorit hier : "Erstes Morgenrot", auch weil ich mich dabei an viele ähnliche Fotografierszenen auf den höchsten Schwarzwaldbergen erinnern kann! Klanglich eine "2", weil ewas natürliche Weichheit fehlt. Damals wurde - nach meinem Geschmack - die Instrumentierung immer wieder übertrieben (überladen). Dennoch schöner, harmonischer Alexandra-Einstieg!

2) "Alexandra"; Mercury 842317-2;
Die nächste Stufe bringt auch Exotischeres zusammen mit meiner Traumbesetzung:
Stimme und akustische Gitarre! 6 Stücke von 18 sind gleich wie bei 1); ein Kabinettstück, in dem Stimme und Klangtechnik sehr gut und schier autoritär aus den Boxen pulsieren, ist "Im sechsten Stock"! Ein Klangvorführstück! Es darf dabei etwas lauter sein!

3) "Alexandra, ihre größten Erfolge"; Mercury, 3 CD;
43 Stücke, hoher Aufsprechpegel, sehr guter Klang! Meine Top-Favoriten:
"Die Zärtlichkeit" und "Schwarze Engel"; letzteres klanglich noch etwas besser (minimal präsenter, differenzierter), ein astreines Vorführstück: Klingt hier was aufdringlich oder gar grell, schrill? Dann liegt`s an der Wiedergabetechnik. Stimmt`s, dann wird man süchtig! Der spanische "Zack" muß knallhart aus den Boxen schießen! Der schmale Grat entscheidet wieder mal zwischen HiFi und High-End! Textprobe in diesem Stück mit wunderbar  wechselndem Rhythmus:
"Denn ob wir arm oder reich sind, wir werden alle vergehen,
weil wir doch alle gleich sind, wenn wir vor dem Himmel steh`n!"
Auch hier gilt: Ruhig etwas lauter (ich wünsche Ihnen, daß das geht)! Ansonsten: Tolle Zusammenstellung mit 17 "neuen" Stücken gegenüber 1) und 2).

4) "Alexandra, die unsterbliche Legende"; ShopDirect/Universal, 109 086-2,  4 CD;
erhältlich bei shop24direct; dort unter "alexandra" suchen lassen.
Eine umfassende Übersicht ihrer Aufnahmen (79 Stücke), Live- und auch Probeaufnahmen, mehrere sprachliche Versionen einiger Aufnahmen, mit vielen Bildern und einer Biographie. In meiner selbstgebrannten Alexa-CD sind ab Nr. 17 alle von dieser CD.
Die für mich grandiosen Neuentdeckungen sind "Wenn die lila Astern blüh`n" und "La faute du monde entier":
Beide gehören seither zu meinen absoluten Lieblingen! Ich glaube nicht, daß ihre Stimme irgendwo mehr beeindruckt, als beim französischen "La faute....."! Gewaltig, tief, mächtig, kraftgeladen, ja schon überwältigend und dennoch präzise, elegant.... unvergleichlich, konkurrenzlos!!!
Ah, quale voce!
Die populäre Stimme einer jungen Frau unter 27 Jahren! Unglaublich!
Dazu eine Gitarre mit Stahlsaiten (auch dies ist "mein Klang")! Wenn die restliche Instrumentierung jetzt auch noch auf gleichem Niveau wäre.....

Klangliche Aspekte:
Der generelle klangliche Unterschied von 4) gegenüber 3), z. B. gut feststellbar bei "Schwarze Engel" oder auch "Die Zärtlichkeit":
4) wirkt etwas zurückgenommen, Stimme minimal "kehliger", weniger Anteile im oberen Baßbereich, im unteren Baßbereich und im oberen Hochtonbereich gleich, dadurch etwas "soundiger" ohne dynamischer oder lebendiger zu sein, im Gegenteil, eher etwas "blutleerer", auch weicher; dies spielt sich alles im kleinen und kleinsten Maßstab ab, ist aber nachvollziehbar!
Ich würde 3) klanglich vorziehen, aber 4) ist schon allein durch die umfassende Zusammenstellung sehr zu empfehlen und die klanglichen Unterschiede wird sicher nicht jeder nachvollziehen können!

zurück zum Anfang

Vor kurzem stellte ich eine eigene Alexandra-CD zusammen; es folgt eine Auflistung mit kurzen Kommentaren. Folgende Stücke fanden Eingang (Reihenfolge ist zufällig):


Der Titel:

Alexandra, mon amour (de musique populaire)

1) Mein Freund der Baum; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Alexandra-Klassiker mit Hintergrund und etwas viel Instrumentierung

2) Sehnsucht; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
auch wenn sie es selbst nicht singen wollte: Nicht immer aber immer wieder einfach super

3) Walzer des Sommers; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
melodiös-harmonisch-intelligente Beschreibung des Sommers im besten Sinne

4) Der Traum vom Fliegen; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
die Parabel für alle, die zu weit hinauswollten

5) Die Zärtlichkeit; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
zum Nachdenken, einer meiner Alexandra-Lieblinge, weil exzellent gesungen, optimales Vibrato!!!

6) Es war einmal ein Fischer; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Eigenkomposition, abgrundtief schwarz, traurig, zum "Absteigen", aber mit dem großen, erfüllten Versprechen

7) Weißt du noch?; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
wunderbar, wenn man zu jemandem "weißt du noch" sagen kann.....

8) Zigeunerjunge; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
exzellentes Singen, jugendliche Erfahrungen des Abschieds

9) Schwarze Engel; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
spanisch-mexikanisch-rassig, intelligent, musikalisch, klanglich spitze, super instrumentiert, einer meiner drei großen Alexa-Lieblinge; bei entsprechender Lautstärke ein absolut erstklassiger Vorführ-"Schocker"!

10) Ein leeres Haus; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Einsamkeitserfahrungen, Erinnerungen, Sehnsucht

11) Alles geht vorüber; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Beschreibung des wertvollen Soll-Zustandes!

12) Dunkles Wolkenmeer (Probe); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Gedanken zum Tode eines Menschen, wunderbar dargeboten; vielsagende Probe"zugabe"!

13) Grau zieht der Nebel; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
optimale Beschreibung einer gewissen Sehnsucht.....

14) Erstes Morgenrot; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
mein absoluter Alexandra-Favorit! Nicht zu schlagen, wenn Sie mal bei herbstlicher Fernsicht auf dem Belchen standen.....

15) Im sechsten Stock; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
ein kleines Ereignis wieder mal wegen ihres Singens und ihrer Stimme.....

16) Zwei Gitarren (deutsch); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
....nicht nur Stimme, auch Gitarre! Toll eingefangen!

17) Wenn die lila Astern blüh`n; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
kaum bekannt, aber ein absoluter Hammer! Wieder einer meiner Alexa-Favoriten, viel, viel zu kurz! Diese Stimme, diese Präzision, dieser Rhythmus, dieser Text, diese Musik.....! Die "Lila Astern" kämpfen noch mit dem "Ersten Morgenrot" um die Nr. 1.....

18) La faute du monde entier; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
der schier unglaubliche Eindruck, den ihre Stimme (und der Text) hier beim Hörer erzeugt und hinterläßt, erreicht schon callassche Dimensionen!!!
Eine gutklingende Anlage eröffnet gerade hier neue Dimensionen! Dies ist eine der bestklingenden Aufnahmen von Alexandra! Ist vielleicht dies meine Alexa-Nr.1? Nochmal: Wenn nur die restl. Instrumentierung jenseits der Gitarre nicht so ausgeführt wäre!
Sie wollte doch noch Chansons singen.....

19) Solenzara (frz.); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Gitarre und Stimme; die Stimmenpracht in ähnlicher Dimension wie unter 18! Tolle Instrumentierung, sehr guter Klang! Auch einer meiner Alexa-Favoriten.

20) Руccкaя Цыгaнcкaя Пecня (Russkaja ziganskaja pessnja; deutsch: Russisches Zigeunerlied); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
sie kann alles auch auf russisch.....

21) El Vito; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
und natürlich auch auf spanisch.....

22) Begrüßung live in Husum; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
.....macht sie nur noch attraktiver und sympathischer.....

23) Mein Kind schlaf ein (live); Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Eigenkomposition, nur Alexandra konnte so etwas live bringen und begeistern!

24) Moskauer Nächte; Aufnahme mit 5kB/s, fs=16kHz Hörprobe
Kennt fast jeder, aber nicht mit dieser Stimme und live!


Man stelle sich vor, sie würde heute noch leben (sie wäre dann etwas über 60): Eine Ansammlung sensationeller Tonträger (CD`s und LP`s) würde alles klarmachen:
Alexandra und der Rest der populären Musikwelt.

Zum Schluß meine Eingangsfrage:

"Mein Gott, warum nur schon mit 27...?" Was für ein Gigant hätte sie werden können.....
Als "Antwort" darauf ein Zitat von Yves Saint-Laurent, ursprünglich auf Maria Callas bezogen, hier angewandt auf Alexandra:

"Die Götter langweilten sich, sie haben ihre Stimme zu sich zurückgeholt".


Klick: Bild 166kB: ,,Schwarze Engel, Erstes Morgenrot, Lila Astern.....







zur großen, allgemeinen Themenübersicht "Wunderland bei Nacht"
Home - Startseite